Harmlose SVD'ler verlieren zurecht in Ravensburg und nebenbei erstmals den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen!

8. Spieltag - Saison 2018/2019
 Landesliga Staffel 4
 Wiesental-Stadion, Ravensburg
 Sonntag, 07.10.2018
 15:00 Uhr
 60 Zuschauer

FV Ravensburg II - SV Dotternhausen 3:0 (1:0)

Torfolge:

1:0 Gegentor, 8. Minute
2:0 Gegentor, 50. Minute
3:0 Gegentor, 85. Minute

Besonderes Vorkommnis: -

Spielbericht

Unsere Jungs konnten am vergangenen Sonntag leider den Auswärtsfluch nicht beenden und mussten abermals hochverdient mit leeren Händen heimfahren. Leider fehlte es in Ravensburg an Esprit, Aggressivität, Kreativität und vor allem an Wille, um letztendlich etwas Zählbares mit unter den Plettenberg zu nehmen. Besonders bitter: Durch die Niederlage verliert unsere Mannschaft erstmals den direkten Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen. Jetzt wartet mit dem FV Biberach ein bärenstarker Aufsteiger, der sich ganz vorne festgesetzt hat. Bleibt zu hoffen, dass unsere Jungs im Training weiter Gas geben und am Sonntag ihre PS endlich wieder auf den Platz bekommen.

Die Partie begann für den Gegner aus Ravensburg ideal. Gleich mehrfach konnte der Gegner sich über die linke Abwehrseite durchspielen und den Ball in den Rückraum befördern. Und so klingelte es bereits nach acht Zeigerumdrehungen: Der Ball wurde mustergültig in den Rücken unserer Defensive gespielt und dort nutzte ein Stürmer der Heimmannschaft seine immensen Freiheiten und schob locker zum 1:0 ein. Es machte in der Anfangsphase den Eindruck, als würde sich unser Team seinem Schicksal ergeben. Denn man konnte durchaus den Eindruck gewinnen, als würden die meisten noch nicht richtig auf dem Platz stehen und die Wichtigkeit des Spiels einfach ignorieren. Doch unser Team berappelte sich und ließ die besten (leider auch einzig guten) 10 Minuten des gesamten SVD-Spiels folgen. Ein Schairer-Freistoß aus dem Halbfeld verpasste Steffen Hauser nur knapp (12. Minute). Kurz darauf kombinierte unsere Mannschaft sogar gefällig über Hauser und Schairer, welche Youngster Alessio Lonis wunderbar freispielten. Leider scheiterte Alessio mit seinem beherzten Abschluss am heraus stürmenden Torhüter. Hier wäre der Ausgleich möglich und verdient gewesen. Danach stellte unsere Mannschaft leider bis zum Abpfiff jegliche leidenschaftliche Bemühungen ein und befand sich dauerhaft im Verteidigungsmodus - und selbst dieser sollte am heutigen Tage überhaupt nicht greifen. Nach 17. Minuten brachte Ravensburg das Gebälk zum Zittern und Markus Kath klärte nach 28. Minuten in allerhöchster Not, als Keeper Baasner bereits überlupft war. Nach 32. Minuten rauschte ein scharfer Flankenball in unseren Strafraum, doch es fand sich kein FV-Abnehmer. Keine 120 Minuten später musste Baasner dann sein ganzes Können zeigen, als er eine direkte Volleyabnahme aus kurzer Distanz in letzter Sekunde über die Latte lenkte. Kurz vor dem Pausenpfiff traute sich dann unsere Mannschaft mal wieder etwas nach vorne und konnte einen Freistoß aus dem Halbfeld herausholen. Stürmer Karrer schmiss sich in den Mauz-Standard und verpasste nur knapp. So wurden mit einem schmeichelhaften 1:0 für unseren SVD die Seiten gewechselt. Über ein 3:0 oder 4:0 hätten sich unsere Jungs nicht beschweren dürfen.

Der zweite Durchgang begann für die Gastgeber abermals perfekt: Keeper Baasner musste einen gefährlichen und unnötigen Rückpass aus unserem Mittelfeld in höchster Not "klären". Der Ball landete bei einem Ravensburger, der durch eine krumme Bogenlampe das 2:0 aus dem Rückraum erzielen konnte (50. Minute). Somit brachten sich unsere Jungs abermals früh und schmerzhaft ins Hintertreffen, ohne dass die Halbzeit so richtig begonnen hatte. Mit diesem Nackenschlag sank das Selbstbewusstsein weiter und der Sand im Getriebe sollte sich weiter vermehren. In der Folgezeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Der SVD konnte nicht, der FV musste nicht und so ergaben sich keinerlei SVD-Chancen bzw. offensive Akzente, dafür ein paar Halbchancen des FV, die Keeper Baasner entschärfen konnte. Ravensburg ließ die Vorentscheidung mehrfach liegen, konnte aber durch uns als harmlosen Sparringspartner einige Angriffe sauber durchspielen und sicher etwas Selbstvertrauen und Selbstsicherheit für die kommenden Aufgaben tanken. In der 85. Minute konnte ein laufstarker Außenspieler des FV dann das verdiente 3:0 erzielen. Ein Schnittstellenball wurde knallhart aus 12 Metern unter die Latte genagelt.

Es liegt viel Arbeit vor jedem Einzelnen...

Formation

Baasner
Schnekenburger Kath Maiberg Lehmann Seifriz (C)
Mauz Lonis
Hauser Schairer
Karrer

Wechsel

Menne -> Hauser, 70. Spielminute 
Wochner -> Schnekenburger, 80. Spielminute

Strafen

Gelbe Karte gegen Simon Lehmann
90. Spielminute, Foulspiel

Vorschau

Sonntag, 14.10.2018:
SV Dotternhausen - FV Biberach

Torhüter Christian Baasner konnte eine höhere Niederlage durch starke Paraden verhindern.

Einen schweren Stand hatten Felix Schairer und seine Mitspieler gegen die Oberliga-Reserve.

Die Luft wird nun etwas dünner für unsere Jungs der Ersten Mannschaft. Erstmals verliert die Mannschaft
den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen. Jetzt wartet mit dem FV Biberach ein bärenstarker Aufsteiger.

SVD Event-Kalender