9. Spieltag Bezirksliga Zollern, Saison 2017/2018

Sonntag, 01.10.2017 – 15:00 Uhr

SV Dotternhausen – SV Rangendingen 3:1 (2:1)

Torfolge

0:1 Gegentor (2.)
1:1 Julian Rontke (11.)
2:1 Steffen Hauser (30.)
3:1 Kevin Dett (90.)

Besondere Vorkommnisse

Zwei gelbe-rote Karten gegen Rangendingen (90. Minute)

Spielbericht

Sieg auf Umwegen – Nach schläfrigem Beginn berappelt sich der SVD und siegt verdient

In den ersten 10 Minuten standen unsere Jungs komplett neben sich. Bereits nach zwei Zeigeumdrehungen musste Weckenmann hinter sich greifen: Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde einmal mehr schlampig verteidigt. Der lange Ball wurde gleich von zwei SVD-Spielern völlig unter- bzw. falsch eingeschätzt, so dass ein Rangendinger das Gastgeschenk dankend annahm und locker aus sechs Metern zur Führung einschieben konnte. Der frühe Rückstand lähmte unser Team zunächst. Es wurden oftmals falsche Entscheidungen im Spielaufbau getroffen und es dauerte kurz, bis das Team etwas an Sicherheit gewann. Der erste ansehnliche Angriff sollte dann aber gleich zum Erfolg führen: Eine flüssige Kombination über Müller und Schairer fand Rontke in der Schnittstelle, welcher schneller am Ball war als der herausstürmende Torhüter und den Ausgleich aus neun Metern markieren konnte (11.). In der Folgezeit war der SVD nun deutlich überlegen und ging durch den schönsten Angriff des Tages verdient in Führung: Ein Diagonalball von Kath fand Fischer auf dem linken Flügel, welcher schön auf Rontke durchsteckte. Julian legte im Strafraum nochmal quer und Steffen Hauser konnte durch eine sehenswerte Energieleistung den Ball im Liegen über die Linie drücken (30.). Leider verpassten Rontke/Müller, welche alleine auf das Tor der Rangendinger zustürmten den frühen Knockout für die Gäste (35.). Auch Felix Schairer schrammte hauchdünn an einem Tor vorbei: Eine Mauz-Flanke fand seinen Kopf am langen Pfosten, doch der Torhüter parierte stark. Die Gäste hatten vor dem Halbzeitpfiff kaum Entlastung und hätten sich über einen höheren Rückstand nicht beschweren können.

Auch nach dem Pausenpfiff drängte der SVD bis zur 65. Minute auf die Entscheidung, doch weder Müller (48.) noch Seifriz (63.) schafften es ihre 100%igen Chancen nach Wiederanpfiff zu nutzen. Diese Fahrlässigkeit hätte sich beinahe gerächt: Zwar konnten die Gäste spielerisch kaum Akzente setzen, doch durch Standardsituationen wussten sie auf sich aufmerksam zu machen. Keeper Weckenmann konnte zwei gefährliche Abschlüsse nach ruhenden Bällen stark entschärfen! Der Druck des SVD wurde Mitte des zweiten Durchgangs etwas weniger und man bekleckerte sich aus spielerischer Sicht sicher nicht mit Ruhm. Es sprang zwar die ein oder andere aussichtsreiche Kontersituation heraus, doch die letzte Zielstrebigkeit fehlte. Das Dargebotene blieb bis zur hektischen Schlussphase Stückwerk. Da die Gäste sich unnötig doppelt dezimierten, sollte ihnen ein Lucky Punch verwehrt bleiben. Mit dem letzten Angriff der Partie konnte der eingewechselte Kevin Dett endgültig den Deckel auf die Partie machen. Mit einem trockenen Abschluss ließ er dem gegnerischen Torhüter aus 13 Metern keine Abwehrchance (90.).

Aufstellung

Weckenmann
Kath Weinmann Lehmann
Mauz
Schnekenburger Schairer Hauser Fischer
Rontke Müller

Wechsel

Seifriz -> Müller (59.)
Meyer -> Hauser (71.)
Dett -> Rontke (82.)

Vorschau

SV Grün-Weiß Stetten – SV Dotternhausen
Samstag, 7. Oktober, Anpfiff 15:00 Uhr